Rundtörn mit zwei halben Schlägen

Der Rundtörn mit zwei halben Schlägen ist ein Seemannsknoten. Auch wenn es von Namen her nicht zu erkennen ist, gehört er zu der Kategorie der Steks. Auf Englisch heißt der Koten round turn and two half hitchesNeben dem Palstek, dem Webeleinstek, dem Kreuzknoten und dem Achtknoten ist er einer der bekanntesten Knoten aus der Seefahrt. Steks werden dazu genutzt ein Seil an einen festen Gegenstand zu binden, beispielsweise an einen Pfahl, einen Poller, eine Klampe oder eine Reling. Der Rundtörn mit zwei halben Schlägen ist Bestandteil der Prüfung zum Sportbootführerschein See (SBF-See) und Sportbootführerschein Binnen (SBF-Binnen). Typische weitere Steks sind der Webeleinstek (auch Webleinstek oder Webeleinenstek), ein einfacher Schotstek, ein doppelter Schotstek und der Stopperstek.

 

Wie wird der Rundtörn mit zwei halben Schläge geschlagen?

  1. Lege das lose Ende um einen Ring oder einen anderen Fixpunkt und lege einen sogenannten Törn
  2. Lege einen halben Schlag um den stehenden Part. (Erste halbe Schlag)
  3. Lege einen zweite halben Schlag in der gleichen Richtung um den stehenden Part. (Zweite halbe Schlag)
  4. Hole das lose Ende durch die untere Schlaufe.
  5. Wo wird der Rundtörn mit zwei halben Schlägen  angewendet angewendet?

Der Rundtörn mit zwei halben Schlägen ist ein Universalknoten, der sich für verschiedene Dinge gut nutzen lässt.

Es lässt Tauwerk an Ringen, Pollern, Stangen oder anderem Tauwerk festmachen. Er verträgt gleichförmigen und unregelmäßigen Zug aus verschiedenen Richtungen und wird für Festmacher und Ankerleinen verwendet, zum Anbinden von Sorgeleinen an einen festen Punkt,  zum überhängen von Fendern oder zum Vertäuen eines Bootes.

Welche Abwandlungen und Alternativen gibt es?

Zwei halbe Schlägen

Wird der Gegenstand nur mit einem einzelnen Törn belegt und um seine eigene stehende Part festgemacht, spricht man nur von zwei halben Schlägen.

Roringstek

Der Roringstek (auch Fischerstek genannt) wird ähnlich dem Rundtörn mit zwei halben Schlägen geknüpft. Er empfiehlt sich zum festbinden von sehr feuchten und rutschigen Seilen, da er sicher ist.

Das Wichtigste zum Rundtörn mit zwei halben Schlägen zusammengefasst:

Beliebt ist der Knoten für seinen vielfältigen Einsatz für den er zu Nutzen ist und, dass er leicht zu knüpfen ist.

Der Rundtörn mit zwei halben Schlägen in der praktischen Prüfung für den Sportbootführerschein

In der praktischen Prüfung für den Bootsführerschein muss man diverse Knoten präsentieren. Man ist ohnehin angespannt weil man ja auch verschiedene Manöver wie Anlegen, Ablegen, Kurs halten, Gegenkurs steuern etc. zu bewältigen hat.

Da empfiehlt es sich, neben dem eher leicht erlernbaren Rundtörn mit zwei halben Schlägen  auch den deutlich anspruchsvolleren Palstek und die anderen Knoten für die Bootsführerscheinprüfung ohne Nachdenken zu beherrschen.

Wer dazu eine komfortable und umfängliche Lösung sucht, sollte einen Blick auf den „Knotenkurs für den Sportbootführerschein“ werfen. Er ist hier auf dieser Website oder auf Amazon erhältlich.

Weitere Informationen kannst du auch einfach über Google oder Wikipedia  finden.